Zum Inhalt springen

16/05/2024

Christian Kaiser ist neuer Leiter

Staatssekretärin Gisela Splett hat Christian Kaiser die Leitung des Bundesbaus Baden-Württemberg (BBBW) übertragen. Er löst Klaus Max Rippel ab, der den Landesbetrieb bis zum Eintritt in den Ruhestand über sechs Jahre geleitet hat. Christian Kaiser möchte wie sein Vorgänger mit seinem BBBW-Team hochgesteckte Ziele erreichen.

Am 16. Mai 2024 überreichte Gisela Splett dem Architekten Christian Kaiser die Ernennungsurkunde im Ministerium für Finanzen Baden-Württemberg in Stuttgart. Die Zeremonie fand in kleinem Rahmen mit Kai Fischer, Leiter der Abteilung Vermögen und Hochbau des Ministeriums für Finanzen Baden-Württemberg statt.

Christian Kaiser engagiert sich seit mehr als 20 Jahren in der Staatlichen Vermögens- und Hochbauverwaltung. Ihn als Mitstreiter in dieser zentralen Funktion zu gewinnen, begrüßten die Anwesenden wie auch sein Bundesbau-Team mit besonderer Herzlichkeit.

Der 55-jährige Freiburger bringt für seine neue Aufgabe beste Voraussetzungen mit: hervorragende fachliche Qualifikationen und die typischen badischen Eigenschaften – Interesse an Neuem, Weltoffenheit und Fröhlichkeit. Er ist kommunikativ und packt gern mit an.

Nach dem Abitur schlug Christian Kaiser erstmal einen für seinen Vater, den berühmten Germanisten Gerhard Kaiser, vielleicht ungewöhnlichen Weg ein: sein Sohn machte eine Schreinerlehre. Er wollte seine Umwelt gestalten und ging weiter auf diesem Weg. Und sehr erfolgreich – als zweifacher Jahrgangsbester: 1998 der Diplomabschluss Architektur an der TU Karlsruhe "mit Auszeichnung". 2003 dann die Große Staatsprüfung für den höheren Dienst in der Bauverwaltung als Jahrgangsbester. Dazwischen sammelte Christian Kaiser wertvolle Berufserfahrung in der freien Wirtschaft als Architekt bei Lederer, Ragnarsdottir, Oei in Stuttgart.

Seit 2003 arbeitet Christian Kaiser in unterschiedlichen Funktionen bei der Staatlichen Vermögens- und Hochbauverwaltung. Als Projektleiter und stellvertretender Abteilungsleiter in Karlsruhe, als Referent im Finanzministerium in Stuttgart und später als stellvertretender Amtsleiter in Freiburg. 2018 übernahm Kaiser die Referatsleitung in der Betriebsleitung des BBBW in Freiburg. Die letzten 4 Jahre war er zudem stellvertretender Finanzpräsident.

Auffällig die Vielfältigkeit der Fachbereiche, aus denen Kaiser Erfahrung mitbringt: im zivilen wie im militärischen Hochbau, im Auslandsbau, Hochschulbau etc. Auffällig auch sein großes Interesse an ganz anderen Themen, beispielsweise an den aktuellen Fragen: Wie gewinnen wir Fachkräfte? Wie binden wir unsere Mitarbeitenden langfristig? Wie nutzen wir die Social-Media-Kanäle für unsere Kommunikation?

„Der Bundesbau Baden-Württemberg ist keine alltägliche Behörde“, davon ist Christian Kaiser überzeugt. Weiter erklärt er: „Gegenseitige Wertschätzung, Gestaltungsräume und Eigenverantwortung, der Mut zu Entscheidungen. Das zeichnet uns aus. Mein Vorgänger Klaus Max Rippel hinterlässt große Fußstapfen. Er ist für diese Werte eingetreten und hat den Bundesbau zu einem leistungsstarken Partner gemacht, der manchmal ganz neue Wege geht. Ich freue mich darauf, in dieser Unternehmenskultur mit unserem top qualifizierten Team Verantwortung zu übernehmen."

Klaus Max Rippel ist gebürtiger Nürnberger und studierte an der Universität Stuttgart Architektur. Nach dem Studium war er zunächst freier Mitarbeiter in einem Architekturbüro, bevor er 1991 die Große Staatsprüfung im höheren bautechnischen Dienst ablegte. Als Regierungsbaumeister kam er an das Universitätsbauamt Freiburg. Im Jahr 2000 wechselte er zur Oberfinanzdirektion. 2013 wurde Baudirektor Rippel Leiter des Referats für Organisation, Personal, Haushalt und Recht. Im März 2015 übernahm er die Leitung des Referats für Hochbau, Bauingenieurwesen und Gebäudetechnik sowie die Funktion als Stellvertreter des Betriebsleiters.

Von Februar 2016 bis März 2024 leitete Klaus Max Rippel den Bundesbau Baden-Württemberg. Unter seiner Leitung erhielt der BBBW bedeutende Aufträge. In Berlin entstand eine eigene Bauhütte für komplexe Bauvorhaben. Dazu zählen beispielsweise der Neubau BAM GBD 149 für die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung in integrierter Projektabwicklung (IPA) und das Kunstmuseum berlin modern. Zudem baute Klaus Max Rippel Beratungsleistungen in Bereichen wie Materielle Sicherheit, Risikomanagement und Nachhaltiges Bauen aus. Er machte den BBBW zu einem gefragten Partner bei den Ministerien, Bauherren, der freien Wirtschaft sowie den Nutzerinnen und Nutzern. Klaus Max Rippel unterrichtet weiterhin an der Universität Stuttgart „Bauprojektmanagement“.